Claudia Beaujean Drittbeste der Welt

Heute auf der Sportseite 2 der AZ entdeckt:

Taekwondo: Beaujean gewinnt WM-Bronze Würselen. Die für die DJK Armada Euchen-Würselen startende Claudia Beaujean aus Übach-Palenberg hat bei der Taekwondo-Weltmeisterschaft in Seoul die Bronzemedaille gewonnen. Die 19-jährige Spitzenathletin, amtierende Vize-Europameisterin und Deutsche Meisterin, behauptete sich unter 34 Konkurrentinnen erfolgreich und war überglücklich: „Ich kann es noch gar nicht fassen und möchte mich bei allen bedanken, die mich unterstützt haben. Nur so konnte ich das Optimale erreichen.“ (zva)

Herzlichen Glückwunsch, Claudia!

[Update 12.09.06] Claudia Beaujean

Claudia Beaujean Leute heute

Mit gemischten Gefühlen flog Claudia Beaujean, die Spitzenathletin der DJK Armada Euchen-Würselen, zur Weltmeisterschaft im Taekwondo nach Seoul. Einerseits hatte sie als amtierende Vize-Europameisterin und deutsche Meisterin Wettkampferfahrung auf höchstem Niveau sammeln können. Andererseits warteten in Fernost schwer einzuschätzende und eher favorisierte asiatische Konkurrentinnen auf die 19-jährige Schülerin. Dennoch fuhr sie unter 34 Starterinnen einen sportlichen Erfolg ein, mit dem weder sie selbst noch ihre Trainer gerechnet hatten. Sie gewann die bronzene Medaille. Unterlegen war sie nur der asiatischen Konkurrenz. „Ich kann das noch gar nicht fassen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich aus und in der Heimat unterstützt haben. Das Daumendrücken hat geholfen. Ich bin überglücklich!“ (AZ, Lokales, 12.09.06)

10er Klassenfahrt Berlin

Die diesjährige Klassenfahrt der 10er nach Berlin war Alles in Allem ein Erfolg. Neben einigen Museumsbesuchen kamen noch u.a. die Besichtigung des Reichstages und eine Schiff-Stadtrundfahrt hinzu. Da das Jugendhotel ziemlich zentral lag, konnte man von dort aus auch leicht und schnell zum Sony Center oder anderen bekannten Plätzen gelangen,die vorallem der Abendgestaltung dienten. Als guter Abschluss der Fahrt kam am letzten Abend der Besuch der Disco „Kudorf“ hinzu,  bei dem sich nicht nur die Schüler bestens amüsierten. Über das Jugendhotel lässt sich nur sagen, dass der Aufenthalt dort sehr angenehm war und auch das Essen fast jedem schmeckte. Ich denke, dass die Fahrt für alle Beteiligten ein Erlebnis war, das niemand so schnell vergessen wird. Da es soweit keinen Ärger gab, und auch auf Grund der guten Stimmung sind die Lehrer nun zu dem Entschluss gekommen, demnächst eine Stufenfete zu veranstalten.