Schade ist,

wenn der Klausurplan so gelegt wird, dass unsere Schule nicht an den alljährlichen Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Schulen teilnehmen kann und es den SchülerInnen deshalb nicht gestattet wird, vom Unterricht befreit zu werden. Dabei hätte die Schule einen Ruf zu verteidigen, wo sie doch letztes Jahr Kreismeister geworden ist.
Nein, stattdessen betreibt man lieber Imagepflege in eine andere Richtung. Eigentor.

Unser netter Lehrer Josef Schaaf ist tot!

Josej Schaaf

Unsere Schule, die Schülerinnen, Schüler sowie das gesamte Kollegium sind sehr
betroffen über den Tod von Herrn Schaaf. Der Tod kam sehr plötzlich und
unerwartet für uns alle. Josef Schaaf unterrichtete seit 1994 an unserer Schule
die Fächer Physik, Mathe sowie Informatik. Er war ein fairer, netter sowie hilfsbereiter
Lehrer. Er war 4 Jahre lang mein Klassenlehrer und in dieser Zeit merkte man schon, dass
er sehr krank war. Er hatte einen Herzinfarkt und ist daher für mehrere Wochen
ausgefallen. Vor seinem Tod hatte er schon 2 Herzinfarkte und der 3. war leider der tödliche.
Viele Schülerinnen, Schüler, Lehrer, Freunde von Josef Schaaf sowie natürlich seine Familie
haben an der Trauerfeier teilgenommen und ihn verabschiedet. Dies zeigt, dass ihn viele
Menschen liebten und mochten. Seine Urne wurde im engsten Familienkreis
beigesetzt. Josef Schaaf war stolzer Trainer seiner Jugend-Fußballmannschaft in seinem Ort.
Sehr bewegend war, dass in seiner Klasse am Elternsprechtag ein großes Bild, eine Kerze und ein
Kondolenzbuch auslag, in dem man sein Mitgefühl ausdrücken konnte und persönliche
Worte an seine Familie richten konnte. Die große Lücke, die durch seinen Tod verursacht
wurde, wird nur sehr schwer wieder zu schließen sein und dies wird auch sehr lange dauern.
Wir werden ihn sehr vermissen und ihn in guter Erinnerung behalten.

300 – Verblüffende Parallelen

Gut, rein prinzipiell habe ich dem Film 300 ja bereits jeden Anspruch auf Anspruch abgesprochen. Das ist eine feine Sache und macht auch gar nichts. Denn der Film macht ja in seiner primitiven Art und Weise bekanntlich glücklich. Doch nun ist mir etwas in den Kopf gefallen, das mein Innerstes zweimal kräftig durchgeschüttelt hat:
Es war Dienstag, der 1. Mai, und so ca 20.45 Uhr. Weiterlesen