Wir sind keine Vandalen!

Uns nervt der Stadtrat richtig. Viele Schüler und Lehrer können den Stadtrat einfach nicht mehr verstehen. Wieso ziehen sie sowas mit uns ab? Sonst nix zu tun?!
Fangen wir mal von vorne an…

Wie ihr ja alle wisst, haben wir neue Heizungen bekommen, zwei Heizkörper sind etwas abgesackt. Unser Bürgermeister sagte, dass wir Schüler diese mutwillig zerstört haben. Wir haben die Heizungen jedoch nicht kaputt gemacht. Fakt ist, dass Planung und Ausrüstung der Installation der Heizungen nicht fachgerecht und unzureichend waren. Die Heizkörper sind nicht stabil genug befestigt! Das Umfeld, wo die Heizungen angebracht wurden, wurde gar nicht berücksichtigt. Wir sind schließlich in einer Schule, wo man sich auch schon mal auf die Heizungen setzt. Wir sind Jugendliche, das ist völlig normal! Fakt ist auch, dass unsere Schule rechtzeitig darauf hingewiesen hat, dass z.B. die Heizungsrohre nicht völlig mit Schutzmaterial geschützt sind. Was alle Lehrer und Schüler sehr wütend macht, ist, dass unser Bürgermeister nicht einmal ein paar Minuten Zeit hatte, sich mit uns in Verbindung zu setzen, um die Sache aufzuklären. Er hätte nicht einfach dem Ingenieur glauben sollen. Wir Schüler und auch Lehrer fühlen uns übergangen und wir finden es ungerecht, dass unsere Schule den Ruf zum Vandalismus bekommt. Unser Schulleiter, unser Stellvertreter und auch die anderen Lehrer halten zu uns Schülern. Wir lassen uns nicht einfach etwas unterstellen.

Ich möchte noch ein Schreiben beilegen, welches der Stadtrat von uns als Antwort bekam. Weiterlesen

Freisheim 2009

Freisheim – Ein Ort, den niemand kennt, in der unendlichen Tiefe der Eifel, genau dort liegt er, ruhig und friedlich, das ganze Jahr über. Doch auch dieses Jahr hat Herr Cleef, Frau Schmidt und Herr Bereznai wieder mit ihren Musik-AGs Freisheim 3 Tage lang in der Ruhe gestört. Mitgefahren sind die Big-Band, Nachwuchs-Big-Band, der Ober- und Mittelstufenchor, die Mixed-Band, das 5er Orchester und das  Streicherensemble. Es wurde viel geprobt. Aber auch Spaß war jede Menge dabei. Allen Schülern hat es gut gefallen und es gab keine größeren Vorfälle. So, nun einige Fotos: