Unsere Schule vor vielen, vielen Jahren

Heute nehmen wir euch mit auf eine Reise in die wahre Vergangenheit. Wir beschreiben euch die Zeit, als unsere Schule gegründet wurde, bis hin zu den Trends der Jungen und Mädchen. Früher war das heutige Nebengebäude eine Sonderschule, die aber mit den Jahren zu unserem heutigen Nebengebäude wurde.

Musik musste daher im Hauptgebäude im Raum H0.11 gelehrt werden, außerdem wurde auch samstags unterrichtet, an diesen Tagen war schon um 11:30 Uhr Schulschluss. Unter der Woche gab es höchstens 6.Stunden, außer für die Oberstufenschüler, die hatten Nachmittags-unterricht, dann aber nur Sport. Kurz vor den Ferien, hatten alle nach der 3.ten Stunde Schluss.

An Karneval, kam der Karnevalsprinz mit seinem Gefolge. Man durfte Französisch erst nach der 5.ten Klasse wählen, außerdem gab es kein Informatik, keine Computer, keine Schüler-bücherei, keinen Bolzplatz, keine Tischtennisplatten und natürlich auch kein Bistro. Da wo das Bistro heute steht, war früher der Kunstraum, wo man werken konnte. Lehrer die vor 30 Jahren schon hier waren, sind zum Teil immer noch auf der Schule z.B. Herr Röttges, Frau Benders, Frau Knops, Herr Stockhausen und Herr Vieth.

Die Schule wurde von Herr Kessler im Jahre 1964/1965 geleitet,die ersten Lehrer des städtischen Gymnasiums Übach-Palenberg waren,Herr Kessler, Herr Terodde, Herr Berkemeier, Herr Röttges und Frau Benders.In Religion wurde über den Wehrdienst berichtet, der damals für alle eine Pflicht war. Zum Abschluss noch etwas über die Mode:

Jungs hatten lange Haare und Mädchen, sahen aus wie heute.

 

Die Schülerzeitung, bedankt sich bei Herr Vieth und Herr Lethen,für die genauen Informationen.

Kilian Friedrich© und Julian Schönau©,

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.