Winterball 2018

Am 20.01. begann gegen 18:00 Uhr der Schulball, welcher in diesem Jahr das Motto „Winterball“ trug. Für die Musik sorgte DJ Moritz Jäger, welcher am CMG für gute Stimmung und gute Musik bekannt ist. Etwas über 1000 Personen besuchten den Ball. Auf dem Programm stand außerdem noch eine Tombola der SV mit vielen Sachpreisen, wie z.B. einem Tablet von Huawei, einem JBL-Lautsprecher und einer Action-Cam von Sony. Insgesamt war der Abend ein voller Erfolg und kam sehr gut bei den Schülerinnen, Schülern und Eltern, bzw. ehemaligen des CMGs an.

Schulung zum Thema: „Toter Winkel“

Die 5.Klasse erhielt heute Morgen gegen 10Uhr eine praktische Schulung von Herrn Meuffels (Verkehrssicherheit Übach-Palenberg), zum Thema „Toter Winkel“. Herr Meuffels hat den Kindern den toten Winkel erklärt und dies an einigen Beispielen mit einem Lastkraftwagen und lebensgroßen Figuren gezeigt. Außerdem gab er Tipps für ein gutes Verhalten im Straßenverkehr. Insbesondere wies er auf den Verzicht der Nutzung von Smartphones im Verkehr hin, da man durch dieses sehr abgelenkt wird und dadurch viele Unfälle passieren. Schließlich durften die Schüler noch in den Lastwagen steigen und erleben, wie es sich anfühlt, in einem LKW zu sitzen und den toten Winkel zu erkennen.

Tag der offenen Tür 2017

An diesem Samstag findet wieder unser Tag der offenen Tür statt. Wir werden dort im Raum H0.14 einen Stand haben, an dem man sich über uns informieren kann. Ausserdem werd wir wieder über den Tag informieren. Des Weiteren soll die neue CMG-APP vorgestellt werden. Dies wird im Raum H1.21 stattfinden.

Wir melden uns am Samstag wieder

Eure Schülerzeitung Einblicke

Lebhafte Diskussion über Europa

ÜBACH-PALENBERG – Politik hautnah erleben und einen EU-Parlamentarier mit Fragen löchern, dazu hatten die Schülerinnen und Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums am Donnerstag Gelegenheit. Arndt Kohn (SPD), Europaabgeordneter für die Region, kam zu Besuch und informierte sich über die vielfältigen Aktivitäten des Gymnasiums in den Bereichen Demokratiepädagogik und Europa. Eine Besonderheit: Viele der Projekte sind Initiativen der Schülerschaft. „Das ist wirklich der Geist unserer Schulgemeinschaft“, betonte Lehrer Christoph Schlagenhof, „wir geben den jungen Leuten den Raum, selbst Ideen zu entwickeln anstatt dass wir von oben herab Projekte diktieren.“

Das Carolus-Magnus-Gymnasium arbeitet außerdem seit vielen Jahren eng mit dem benachbarten Charlemagne-College im niederländischen Landgraaf zusammen, deren Rektor auch bei dem Gespräch dabei war. Es werden beispielsweise Austauschprogramme oder gemeinsame Sportturniere organisiert. „So wird Europa lebendig“, lobte Arndt Kohn das grenzüberschreitende Engagement.

Die anschließende Diskussion hatten die Oberstufenschüler eigenständig vorbereitet. Von Bildungspolitik über die Türkei bis hin zu Donald Trump wurde kaum ein großes Thema der Weltpolitik ausgespart. Die Schüler wollten aber auch konkret wissen, was ein EU-Abgeordneter eigentlich den ganzen Tag so macht – „Zeitung lesen, damit ich alle eure Fragen beantworten kann“, scherzte Arndt Kohn. Dann erklärte er seine Aufgaben im EU-Parlament und die Abläufe der Plenarsitzungen in Straßburg.

Die Jugendlichen interessierten sich insbesondere auch für die Flüchtlingspolitik. Abschottung sei keine Lösung, betonte Kohn: „Wir können nicht einfach die Grenzen dicht machen und Menschen im Stich lassen, die vor Bomben fliehen“. Deutschland stehe nicht nur moralisch in der Pflicht, sondern habe als wirtschaftsstarke Nation auch die Möglichkeiten, Geflüchteten Schutz zu bieten. Andere europäische Staaten müssten jedoch ebenfalls zur Lösung beitragen: „Wenn Länder wie Polen oder Ungarn sich weiter querstellen, könnte die EU zum Beispiel einen finanziellen Ausgleich einfordern.“

Rund eine halbe Stunde länger als geplant dauerte die lebhafte Diskussion. Die Schüler ließen ihre Pause ausfallen, um noch mehr Fragen stellen zu können. Wie er zum Wählen ab 16 Jahren stehe, wollte eine Schülerin wissen. Das könne er sich für Bundestagswahlen gut vorstellen, antwortete Arndt Kohn und schlug wieder den Bogen zu Europa: „Nehmt zum Beispiel den Brexit. Da gab es viele junge Menschen, die nicht abgestimmt haben und sich heute darüber ärgern. Ein niedrigeres Wahlalter könnte Jugendliche motivieren, sich mehr Gehör zu verschaffen.“ Das würden sich die engagierten Schülerinnen und Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums sicher nicht zweimal sagen lassen.

 

Das „Breaking News“-Schema

breaking-news

Also mir kommt dieses Schema sehr sehr bekannt vor. Hier leicht überspitzt, in Perfektion wieder nach Michael Jacksons Tod zu beobachten.
Macht nur mal N24, ntv, CNN und wie sie alle heißen an. Na, obwohl…besser nicht. 😉

Home – Der Film

Home ist ein Film über die Erde. Eine Ode an die Schönheit und Einzigartigkeit unseres Heimatplaneten, dessen Natur wie wir sie kennen, durch uns dramatisch bedroht ist. Noch – so sagt man – ist sie zu retten.
Dieser Film zeigt atemberaubende Aufnahmen aus der Vogelperspektive von nie gesehenen Orten auf der Welt, in hypnotisierender Schönheit und Vielfalt, die uns erinnert, warum der Planet so schützenswert ist. Home ist vollständig durch Sponsoren finanziert und kann so gratis in Gänze und HighDefinition auf YouTube angesehen werden.

home_pre

HOME sehen »

Obama wird vereidigt, die Welt sieht zu

Die Welt blickt mal wieder auf Washington, D.C.. Heute ist Inauguration-Day. Der Tag, an dem Barack Obama (manche mögen ihn kennen) als 44. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt wird. Zusätzlich dazu wird er eine höchstwahrscheinlich sehr lange Rede mit Massen an Adjektiven halten und U2 werden spielen. Dieser Rede fiebern traditionell viele Menschen entgegen, aber wohl nie in der Geschichte der USA war die mediale Aufmerksamkeit so groß, wie bei Barack Obamas Inaugural Address – nicht zuletzt dank des Internets.

Auch ihr könnt also dabei sein. Via Internet:

  • ab 17.30 Uhr MEZ auf arte.tv (mit deutscher oder französischer Übersetzung)
  • Jetzt auf hulu.com im Originalton (mit Vorberichten von FOX-News)
  • Jetzt auf senate.gov (im Originalton ohne Kommentar)

Im TV überträgt zum Beispiel die ARD, Phoenix oder CNN. Schaut’s euch an! Spätestens im Englischunterricht wird man euch danach fragen 😉

The Universal Declaration Of Human Rights

Die universelle Erklärung der Menschenrechte ist am 10. Dezember 60 Jahre alt geworden. Sie gilt immer noch ausnahmslos für jeden Menschen überall auf der Welt – für uns, wie für die Leute in China und Simbabwe. Was für die meisten von uns selbstverständlich ist, wird jeden Tag zu oft auf der Welt missachtet.
Dieses Video zeigt sie als animierte Typografie. Man sollte seine Rechte kennen.


The Universal Declaration of Human Rights from Seth Brau on Vimeo.

Redesign – September 08

Hallo Leute, ich bin’s: Euer (Online-)Hausmeister, Roman.

Auf Wunsch des Chefs vom Dienst (MoGuR) habe ich mich mal des doch etwas verstaubten ehem. Bonbon-Designs hier angenommen und der guten EO einen neuen Look verpasst. Ich hoffe, er gefällt euch und ihr kommt gut damit klar – Autoren wie Leser.
Wie immer gilt: Wer im Internet Explorer 6 Darstellungsfehler entdeckt, sollte spätestens jetzt auf Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari umsteigen.

Macht euch also mal ein Bisschen vertraut mit den Neuerungen und scheut euch nicht, mir die Meinung zu sagen! 😉